Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

Team K | 20.10.2021

Il vaccino funziona. Il tasso di vaccinazione in Italia permette il ritorno alla normalità. Il green pass può essere superato.

Die Abgeordneten des Team K

Il 13 ottobre il ministro della Salute Roberto Speranza ha annunciato che l’Italia ha superato la quota dell’80% di popolazione completamente vaccinata. In Germania, Jens Spahn sta pensando di porre fine allo stato di emergenza. La Danimarca ha tolto tutte le restrizioni dopo aver raggiunto il tasso di vaccinazione dell’80%. Anche l’Italia dovrebbe seguire questa strada.


Team K | 20.10.2021

Impfen wirkt. Impfquote in Italien ermöglicht Rückkehr zur Normalität. Der Green Pass kann in Pension gehen

Die Abgeordneten des Team K

Am 13. Oktober verkündete Gesundheitsminister Roberto Speranza dass Italien bei den vollständig Geimpften die 80%-Quote überschritten hat. In Deutschland denkt Jens Spahn über ein Ende des Notstandes nach. Dänemark hat nach Erreichen der Impfquote von 80% alle Beschränkungen aufgehoben. An diesen Beispielen sollte sich auch Italien orientieren, so das Team K.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 20.10.2021

Gesetzgebungsausschuss behandelt Entwurf zur Änderung der Gemeindeimmobiliensteuer (GIS)

L.Abg. Helmuth Renzler

In der heutigen Sitzung hat der 3. Gesetzgebungsausschuss des Südtiroler Landtages den Gesetzentwurf betreffend die Änderung des Landesgesetzes zur Gemeindeimmobiliensteuer (GIS) behandelt. Im Anschluss an die Behandlung des Entwurfes erläutert der Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler die wichtigsten Ergebnisse.


Team K | 20.10.2021

Il disegno di legge della Svp per aumentare la tassa sugli immobili va migliorata

Paul Köllensperger und Maria Elisabeth Rieder

Lo sfitto deve essere ridotto, gli alloggi inutilizzati resi disponibili sul mercato degli affitti. Da tempo il Team K ha presentato in Consiglio provinciale delle proposte sul tema, anche nel senso di venire incontro ai proprietari. L’aumento dell’imposta municipale sugli immobili (Imi) può dare una spinta nella giusta direzione, ma deve essere pensata in modo mirato.


Team K | 20.10.2021

Gesetzesentwurf der SVP zur Erhöhung der Immobiliensteuer, Nachbesserungen nötig!

Paul Köllensperger und Maria Elisabeth Rieder

Auch für das Team K ist klar: die Leerstandsquote muss gesenkt, und zur Verfügung stehende, ungenutzte Immobilien dem Mietmarkt zugeführt werden. Längst schon hatte das Team K im Landtag dazu Vorschläge eingebracht, auch im Sinne des Vermieterschutzes. Die Erhöhung der Gemeindeimmobiliensteuer (GIS) kann ein Anreiz in diese Richtung sein, muss aber treffsicher gestaltet werden.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 19.10.2021

GIS / Ladurner: „Endlich werden langjährige Forderungen der JG angegangen“

SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner

Im Zusammenhang mit den in jüngster Zeit diskutierten Änderungen an der Gemeindeimmobiliensteuer (GIS) stellt SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner fest, dass endlich langjährige Forderungen der Jungen Generation (JG) angegangen werden. „Die JG fordert seit Jahren Maßnahmen, um Wohnungen vor allem für junge Menschen wieder leistbar zu machen. Nun sollen endlich einige Maßnahmen gesetzt werden.“


SVP - Südtiroler Volkspartei | 19.10.2021

Problematik Großraubwild: Landtagsabgeordneter Franz Locher erwartet Unterstützung und konkrete Schritte vom Dreierlandtag

SVP-Landtagsabgeordneter Franz Locher

Mittlerweile halten sich mehrere Wolfsrudel in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino auf und stellen alle drei Regionen vor eine große Herausforderung. Ein gemeinsamer Lösungsansatz wäre deshalb opportun. Bauernvertreter Franz Locher fordert mit weiteren elf Abgeordneten die Erarbeitung und Umsetzung eines gemeinsamen Wolfsmanagement- und Entnahmeplans. Die Chancen für den Antrag stehen gut, denn in der Nachbarregion Tirol hat sich kürzlich das Fachkuratorium „Wolf-Bär-Luchs“ für die Entnahmemöglichkeit von Großraubwild ausgesprochen und wartet nun auf die Reaktion der Landesregierung.


| 19.10.2021

Corona heiligt nicht alle Mittel: Als Demokrat muss man vor Entrechtung der Bürger warnen

L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit.

Die Daumenschrauben werden für das Volk immer enger angezogen und die Grund- und Freiheitsrechte der Bürger mit Füßen getreten. In Triest wurden am Wochenende Hafenarbeiter mit Wasserwerfern auseinandergetrieben, nur weil sie wegen der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz in Streik getreten waren; Bürgern wird einfach das Recht auf Arbeit untersagt und ihnen damit die wirtschaftliche Existenz entzogen; in Süd-Tirol wird gefordert, dass die Namen aller ungeimpften Ärzte veröffentlicht werden sollen, um sie an den Pranger zu stellen und ihnen die Berufsbefähigung zu entziehen; und in Bozen kam es zu einem Polizeieinsatz, um testwillige Bürger zu vertreiben, die in langen Schlangen vor einer Apotheke vergeblich auf einen Corona-Test warteten. Dieser offenkundige Zerfall von Rechtsstaatlichkeit - in dem der Corona-Zweck inzwischen scheinbar alle Mittel heiligt - ist brandgefährlich.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 15.10.2021

LAbg. Tauber dankt für rasche Hilfe / Tourismusorganisationen haben zugesagte Gelder erhalten

SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber

Bozen - Die Unterstützungsgelder für die Tourismusorganisationen wurden in den letzten Tagen ausbezahlt. Darauf verweist Landtagsabgeordneter Helmut Tauber, welcher sich bei der Landesregierung für die entschlossene und rasche Hilfe, die infolge des Covid-19-Notstandes notwendig wurde, bedankt. „Eine Bezuschussung der Tourismusorganisationen war dringend notwendig. Allerorts mussten auf Grund der ausgebliebenen Einnahmen durch die Ortstaxe die Tätigkeit heruntergefahren und Vorhaben sowie Programme reduziert oder verschoben werden“, schreibt Tauber in einer Presseaussendung.


ENZIAN | 14.10.2021

Greenpassé?

Abg. Josef Unterholzner (Foto: Josef Unterholzner)

Ab heute braucht man den Green Pass, sonst ist man ein Mensch geringerer Klasse. „Selber schuld!“ hört man im multiplen Echo rufen und „wegen dem kleinen Piks, braucht es doch keinen Aufstand!“. Eigenartig nur, dass man das „Kleine-Piks-Argument“ nicht auch bei Drogensüchtigen ins Feld führt, meint der Abgeordnete Josef Unterholzner.