Contignü prinzipal

Consulënta por l’avalianza dles oportunites

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

| 28.02.2020

29. 02. 20, Equal Care Day – Für eine faire Entlohnung und Wertschätzung der Betreuungs- und Pflegearbeit

Der „unsichtbare“ Tag, der nur alle vier Jahre im Kalender steht, weist auf das Verhältnis von 1:4 bei der Verteilung der Care-Arbeit zwischen Männern und Frauen hin. Gleichstellungsrätin Morandini: „Für eine gerechte Verteilung braucht es arbeitsrechtliche und gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen.“

| 28.02.2020

29.2, Equal care day - Morandini: “Valorizzare e retribuire equamente il lavoro di cura”

La data “invisibile” che cade una volta ogni 4 anni ricorda il rapporto 1:4 relativo alla suddivisione delle attività di assistenza tra uomini e donne. Morandini: “Necessarie condizioni quadro giuridiche e sociali per un’adeguata distribuzione tra i sessi del lavoro di cura”.

| 10.02.2020

11.2, Giornata internazionale delle ragazze e delle donne nella scienza – Morandini: “Un potenziale di ricerca che va perduto in tutto il mondo”

“Rimuovere gli ostacoli di genere nell’ambito delle scelte di vita privata, nella formazione e sul posto di lavoro, e abbattere gli stereotipi”, è l’esortazione di Morandini. E la Garante per l’infanzia e l’adolescenza Höller ricorda che la Convenzione ONU sui diritti dell’infanzia vieta ogni discriminazione fondata sul sesso.

| 10.02.2020

Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft am 11. Februar. Morandini: „Forschungspotential der Frauen geht verloren.“

Gleichstellungsrätin Michela Morandini: „Hindernisse für Mädchen und Frauen im privaten Umfeld, im Unterricht und am Arbeitsplatz abbauen.“ Kinder- und Jugendanwältin Höller: „Auch die Kinderrechtskonvention sieht den Schutz vor Diskriminierung wegen des Geschlechts vor.“

| 31.01.2020

Monitoringausschuss für Behindertenrechte: Kriterien für selbständiges Wohnen

(da dx) Morandini con Trentini e Gebert Mantinger. (Foto: Consiglio/Werth)

Die Direktorin der Landesabteilung Soziales hat heute dem Monitoringausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderung den ersten Entwurf der Richtlinien für Wohndienste und -leistungen für Menschen mit Behinderungen und Maßnahmen zur Förderung des selbständigen Wohnens vorgelegt. Treffen mit der Präsidentin des Arbeitskreises Eltern Behinderter.


| 31.01.2020

Osservatorio disabilità: criteri per l’abitare indipendente

(da dx) Morandini con Trentini e Gebert Mantinger. (Foto: Consiglio/Werth)

La direttrice della Ripartizione sociale ha presentato ai componenti dell’Osservatorio provinciale sui diritti delle persone con disabilità la prima bozza dei criteri dei servizi e delle prestazioni abitative loro dedicati. Incontro con l’Associazione genitori di persone in situazione di handicap.


| 22.01.2020

Der Südtiroler Monitoringausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu Besuch bei der Sozialgenossenschaft independent L.

Das Treffen am Sitz von independent L (Foto: C. Romano)

Digitale Barrierefreiheit als Weg zu einem selbstbestimmten Leben von Menschen mit Behinderungen. Dies war einer der Schwerpunkte des Besuches des Südtiroler Monitoringausschusses bei der Sozialgenossenschaft independent L. in Meran.


| 22.01.2020

Osservatorio disabilità in visita alla independent L.

L’incontro nella sede della indipendent L. (Foto: C. Romano)

Illustrate ai componenti dell’Osservatorio provinciale sui diritti delle persone con disabilità le attività di consulenza, ricerca e programmazione della cooperativa sociale. Focus sul tema dell’accessibilità digitale.


| 02.12.2019

Monitoringausschuss für Behindertenrechte: „Inklusion macht man gemeinsam.“

L’immagine della campagna "Tu + Io Insieme"

Zehn Jahre nach der Ratifizierung der UN-Konvention durch Italien startet der Monitoringausschuss eine Kampagne zur Inklusion, zusammen mit People First, Lebenshilfe, Dachverband für Soziales und Gesundheit, Arbeitskreis Eltern Behinderter, independent L, deutschem Bildungsressort und Landesamt für Menschen mit Behinderung.


| 02.12.2019

Osservatorio disabilità: “L’inclusione si fa insieme”

L’immagine della campagna "Tu + Io Insieme"

Insieme a People First, Lebenshilfe, Federazione per il sociale e la sanità, AEB, independent L., Direzione Istruzione e Formazione tedesca e Ufficio provinciale Persone con disabilità, a 10 anni dalla ratifica della Convenzione ONU da parte dell’Italia l’Osservatorio promuove una campagna di inclusione tramite uno spot e un manifesto.