Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 16.01.2020

Militär stellt zukünftig die SAD-Fahrer: Bleibt Recht auf Muttersprache auf der Strecke?

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Nachdem vergangenes Jahr die SAD aus Sizilien Busfahrer rekrutiert hat, will das Unternehmen zukünftig Fahrer vom italienischen Militär übernehmen. Laut der Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, ist damit die Verschlechterung der Zweisprachigkeit vorprogrammiert. Bereits jetzt häufen sich die Klagen bei der Süd-Tiroler Freiheit über fehlende und nicht ausreichende Sprach- und Ortskenntnisse der SAD-Mitarbeiter. Die Süd-Tiroler Freiheit wird im Landtag gegen das Abkommen der SAD mit dem Militär intervenieren.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 15.01.2020

Unfallrisiko für Skifahrer steigt bei einsetzender Dunkelheit

L.Abg. Helmuth Renzler

Besonders um die Wintersonnenwende stellt die schnell eintretende Dunkelheit ein erhöhtes Risiko für Skifahrer dar. Der SVP- Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler sah sich deshalb veranlasst, eine Anfrage im Landtag einzureichen, die gestern vom zuständigen Landesrat Arnold Schuler beantwortet wurde.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 15.01.2020

Abfertigungsauszahlung beschleunigen: SVP fordert Überprüfung der Rahmenbedingungen

L.-Abg. Magdalena Amhof, SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz, L.-Abg. Helmuth Renzler

Die Südtiroler Volkspartei unterstützt den Beschlussantrag des Team K, welcher die Vorstreckung der Abfertigung der öffentlichen Angestellten zum Inhalt hat. Dies, nachdem ein Abänderungsantrag ausformuliert wurde, der eine genaue Überprüfung der rechtlichen, technischen und finanziellen Möglichkeiten vorsieht und der von den VertreterInnen der SVP-ArbeitnehmerInnen, Magdalena Amhof und Helmuth Renzler mit unterzeichnet wurde.


| 15.01.2020

Beschlussantrag vorgestellt: Fachkräftemangel bekämpfen.

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Ob im Tourismus, im Handwerk oder in der Industrie: Auch in Süd-Tirol ist der Fachkräftemangel zunehmend ein Thema. Darauf macht die Süd-Tiroler Freiheit aufmerksam. Um diesem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat die Süd-Tiroler Freiheit einen Beschlussantrag ausgearbeitet, der diese Woche im Landtag zur Abstimmung kommt. Im Zuge einer gestrigen Pressekonferenz wurde der Antrag vorgestellt.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 14.01.2020

Lehrlingsprämie ist sinnvolle Maßnahme

Landtagsabgeordneter Helmut Tauber

Landtagsabgeordneter Helmut Tauber unterstützt die Landesregierung in ihrem Vorhaben Betriebe zu unterstützen, die Lehrlinge ausbilden: „Die Ausbildung junger Menschen ist eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für die eine Prämie gerechtfertigt ist.“


| 10.01.2020

Inneritalienische Angelegenheit? Polemik um Süd-Tirol-Passus im österreichischen Regierungsprogramm.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Die in Italien entbrannte Polemik um den Süd-Tirol-Passus im neuen österreichischen Regierungsprogramm zeigt deutlich, dass viele Politiker in Italien nicht bereit sind die Schutzfunktion Österreichs anzuerkennen und Süd-Tirol als rein inneritalienische Angelegenheit betrachten. Für diese Leute sind die Süd-Tiroler normale Italiener, die mit Österreich nichts zu tun haben dürfen und die Österreich daher nichts angehen. Diese autonomiefeindliche Haltung stellt unter Beweis, wie wichtig die doppelte Staatsbürgerschaft für Süd-Tirol ist, denn erst wenn die Süd-Tiroler ihre österreichische Staatsbürgerschaft wieder zurückbekommen, kann Italien die Schutzfunktion Österreichs und auch die Existenz der Süd-Tiroler als österreichischen Minderheit nicht mehr in Abrede stellen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 10.01.2020

Minority SafePack: Minderheitenschutz muss zur europäischen Angelegenheit werden!

Landesrat Daniel Alfreider und SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und Landesrat Daniel Alfreider, in seiner Funktion als Vizepräsident der FUEN (Föderalistische Union europäischer Nationalitäten), legen dem Südtiroler Landtag einen Begehrensantrag zum „Minority SafePack“ vor. Italiens Parlamentarier und Regierungsvertreter sollen aufgefordert werden, die Bürgerinitiative „Minority SafePack“ verstärkt zu unterstützten. Das Ziel: Der Minderheitenschutz muss zur europäischen Angelegenheit werden!


SVP - Südtiroler Volkspartei | 09.01.2020

SVP-Beschlussantrag: Gut vorbereitet zurück in den Beruf

L.-Abg. Magdalena Amhof und L.Abg. Helmut Tauber

Zielgruppenspezifische Kurse und Weiterbildungsveranstaltungen sollen es ermöglichen: Die Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit soll nach einer Baby- oder Pflegepause erleichtert werden. Landtagsabgeordneter Helmut Tauber, Erstunterzeichner eines entsprechenden Beschlussantrages, fordert zusammen mit Landtagsabgeordneter Magdalena Amhof den Südtiroler Landtag dazu auf, sich für ein erweitertes Angebot von Fortbildungsmaßnahmen einzusetzen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 08.01.2020

Politische Bildung im „Südtirolmobil“

Magdalena Amhof, Jasmin Ladurner und Gert Lanz

Politik geht zu den Menschen hin und begegnet ihnen vor Ort. Gert Lanz, Fraktionsvorsitzender der Südtiroler Volkspartei, wagt sich mit seinem Beschlussantrag an eine neue Variante der politischen Bildung heran: Eine mobile Ausstellung in einem Infobus soll möglichst viele Südtirolerinnen und Südtiroler mit politischen Grundinformationen versorgen.


| 03.01.2020

Neue österreichische Regierung: Einsatz für doppelte Staatsbürgerschaft geht weiter.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Die Süd-Tiroler Freiheit wird die neue österreichische Bundesregierung an ihren Taten messen. Es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass das Thema Süd-Tirol im Koalitionsabkommen wieder festgeschrieben wurde und sich auch die neue Regierung zum Ausbau der Autonomie bekennt. Die doppelte Staatsbürgerschaft für die Süd-Tiroler ist ein solch wesentlicher Baustein zur Weiterentwicklung und zum Ausbau der Autonome, die auch bewußt im Autonomie-Konvent festgeschrieben wurde, da sie den Süd-Tirolern die Möglichkeit gibt, autonom über die eigene Staatsbürgerschaft zu entscheiden und gleichzeitig den bilateralen Charakter der Autonomie festigt.