Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

| 24.04.2019 | 11:18

Wieder Einführung der Wehrpflicht? Kein Soldat für Italien!

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat bei einer Veranstaltung in Welschtirol angekündigt, in Italien die allgemeine Wehrpflicht wieder einführen zu wollen. Die Süd-Tiroler Freiheit spricht sich mit Vehemenz dagegen aus, dass Süd-Tiroler Jungmänner wieder genötigt werden sollen, beim italienischen Heer ihren Militärdienst abzuleisten, und kündigt massiven Widerstand gegen dieses Vorhaben an.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.ZoomansichtSven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Generationen von jungen Süd-Tirolern mussten bis zur Einführung des Berufsheeres in Italien ihren Wehrdienst beim italienischen Militär ableisten und einen Treueeid auf den für sie fremden Staat schwören. Der Militärdienst beim italienischen Staat wurde stets als Zumutung und als verlorene Lebenszeit empfunden, dies um so mehr, als dass die Süd-Tiroler permanenten Schikanen ausgesetzt waren und ihnen das Recht auf Gebrauch der deutschen Muttersprache stets verwehrt wurde.

Das Land Süd-Tirol muss alles tun, damit nie wieder ein junger Süd-Tiroler für den italienischen Staat zu den Waffen greifen und einen Eid auf eine fremde Fahne schwören muss. Insbesondere für ethnische Minderheiten ist der erzwungene Militärdienst in einem fremden Staat eine Zumutung, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

Die Süd-Tiroler Freiheit wird umgehend im Landtag einen Antrag einreichen, damit sich der Süd-Tiroler Landtag dagegen ausspricht, dass junge Süd-Tiroler wieder zum italienischen Heer einberufen werden.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.


(STF)