Hauptinhalt

Volksanwaltschaft

Volksanwaltschaft | 22.10.2019 | 11:38

Bürgerbefragung zum Schotterabbau in Gais

Ergebnisse vom Runden Tisch mit Volksanwältin Morandell am 21. 10. 2019

Am Abend des 21.10.2019 fand die zweite Zusammenkunft im Rahmen des Runden Tisches zum Thema Schotterabbau im Gais statt, wobei wiederum Vertreter der Fraktionsverwaltung, der Betreiberfirma BWR, der Initiativgruppe, sowie der Gemeindeverwaltung anwesend waren. Die Moderation übernahm erneut Volksanwältin Dr. Gabriele Morandell.

Bekanntlich hatte man sich im Rahmen des ersten Treffens darauf verständigt, dass Gemeindereferent Daniel Duregger die rechtlichen Rahmenbedingungen dieser höchst komplexen Materie für eine nachträgliche Verschiebung des Abbaugebietes abklärt. Dabei hat sich gezeigt, dass grundsätzlich eine Verschiebung nach Norden hin noch möglich und rechtlich umsetzbar ist. Nachdem auch die Betreiberfirma BWR ihr Einverständnis zur Verlegung gegeben hat, konnten die konkreten Varianten besprochen und diskutiert werden.

Es soll nunmehr, im Sinne einer transparenten Entscheidungsfindung den Fraktionisten*innen von Gais die Möglichkeit geboten werden, sich im Rahmen einer Bürgerbefragung für einen der möglichen Standorte zu entscheiden. Das Ergebnis wird von Seiten der Fraktionsverwaltung im Sinne einer demokratischen Meinungsbildung angenommen und umgesetzt.  Zusätzlich können die Frakionisten*innen ihre generelle Haltung zur Thematik äußern.

Angedacht wird hierfür ein Termin Anfang November. Die Abwicklung der Befragung übernimmt, im Auftrag der Fraktion, die Gemeindeverwaltung. Der Runde Tisch hat somit sicherlich dazu beigetragen, eine tragfähige Lösung für alle zu finden.

(AM)