Hauptinhalt

Fraktionen

SVP - Südtiroler Volkspartei | 08.04.2020 | 16:12

SVP-Fraktion: Danke, grazie, giulan!

Es ist eine außergewöhnliche Karwoche in einer außergewöhnlichen Zeit. Am Wochenende erleben wir alle ein anderes Ostern. Während wir trotz Ausgangssperre und Kontaktverbot dennoch viele unserer Bräuche in kleiner Familiengemeinschaft zelebrieren können, arbeiten viele Menschen in Schutzanzügen an Krankenbetten, in Intensivstationen, Laboratorien, Arztpraxen und Pflegeheimen, auf den Straßen, in Geschäften und Ämtern… Sie arbeiten unermüdlich weiter, um den Erkrankten zu helfen. Zahlreiche Freiwillige unterstützen sie dabei. Die SVP-Landtagsfraktion will diesen Menschen einen aufrichtigen Dank aussprechen: „Was täten wir ohne euch? Südtirol schätzt euren Einsatz – wir sind euch überaus dankbar!“

Die Frauenvertreterinnen in der SVP-Fraktion Magdalena Amhof, Waltraud Deeg, Maria Hochgruber Kuenzer und Jasmin Ladurner möchten nochmals darauf hinweisen, dass es vor allem Frauen sind, die in dieser schweren Zeit die Hauptlast tragen, sei es in den Pflegeberufen, als Reinigungskräfte, an den Supermarktkassen aber auch in den Familien. „Wir sollten uns daher nicht darüber beklagen, dieses Ostern, nicht wie üblich, im großen Familienkreis, im feierlichen Ambiente eines Gotteshauses oder auf Ausflügen, Wanderungen und Radtouren verbringen zu können“, meinen die SVP-Landtagsfrauen. Denn es gäbe unzählige Menschen, für welche die Osterfeiertage in diesem Jahr sehr anstrengende und herausfordernde Arbeitstage werden. Hier gehe es nicht um normale Turnusarbeit oder um den gewohnten Bereitschaftsdienst – hier gehe es um einen riskanten und selbstlosen Einsatz zum Wohle der Mitmenschen.

Die SVP-Landtagsabgeordneten verweisen darauf, dass die Bürger/innen trotz auferlegter Einschränkungen, dennoch an vielen Bräuchen und Traditionen festhalten können. Nicht zuletzt deshalb, weil ihnen jetzt mehr Zeit dafür zur Verfügung stehe als in anderen Jahren. Zeit für Osterbasteleien mit den Kindern etwa, oder für das Schmücken eines Osterstrauches, zum Färben der Ostereier oder zum Backen des Osterbrotes. Tausende Menschen haben diese Zeit heuer nicht. Sie liegen krank in Quarantäne, im Krankenhaus, auf der Intensivstation, oder sie kümmern sich mit selbstlosem Einsatz um diese erkrankten Mitmenschen und halten die Versorgung am Laufen. „Wenn wir am Karsamstag das Osterlicht entzünden und vielleicht eine Kerze in das Fenster stellen, wollen wir dankbar an all diese Menschen denken. Danke, grazie, giulan! Trotz der außergewöhnlichen Umstände wünschen wir allen ein gesegnetes Osterfest“, so die SVP-Landtagsabgeordneten stellvertretend für alle Südtirolerinnen und Südtiroler.

(SVP)