Hauptinhalt

Volksanwaltschaft

Volksanwaltschaft | 28.02.2006 | 10:28

Volksanwaltschaft für alle Gemeinden

Volksanwältin Burgi Volgger ruft Bürgermeister zur Zusammenarbeit auf

Volksanwältin Volgger mit der Spitze des GemeindenverbandsZoomansichtVolksanwältin Volgger mit der Spitze des Gemeindenverbands

In vielen Gemeinden steht derzeit die Novellierung der Gemeindesatzungen an, und das wäre für viele auch die Gelegenheit, eine Zusammenarbeit mit der Volksanwaltschaft zu institutionalisieren. Auf Einladung von Gemeindenverbandspräsident Arnold Schuler referierte Volksanwältin Burgi Volgger erstmals vor der Versammlung der Südtiroler Bürgermeister über die Tätigkeit dieser Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die ihre Not mit der Verwaltung oder oft auch nur Erklärungsbedarf haben. Besonders in kleineren Gemeinden, wo jeder jeden kennt, sehen die Bürger die Volksanwaltschaft als willkommene, unabhängige Einrichtung.

Die Volksanwaltschaft ist nunmehr mit mehr als der Hälfte der Gemeinden konventioniert und nimmt für mehr als 70 Prozent der Bevölkerung Südtirols die Aufgabe der Gemeindevolksanwaltschaft wahr. Unabhängig von einer offiziellen Konvention, so Ombudsfrau Volgger, hält die Volksanwaltschaft aber zu allen Gemeinden gute Kontakte. Auch Gemeindenpräsident Arnold Schuler appellierte an jene Gemeinden, die noch keine Konvention mit der Volksanwaltschaft haben, „sich einen Ruck zu geben“.

(AM)