Hauptinhalt

Landtag

Landtag | 13.01.2020 | 15:34

MEDIENTERMIN: 18. 1. – #TOGETHER - SPRECHGESANG PARLANDO – eine VBB-Produktion im Landtag

Eine Klanginstallation der britischen Künstlerin Emma Smith. Samstag, 17 bis 21 h. Chorperformance um 18 und 20 h. Eröffnung um 18 h.

#TOGETHER - Sprechgesang ParlandoZoomansicht#TOGETHER - Sprechgesang Parlando

Der Südtiroler Landtag öffnet sich dem Theater und beherbergt eine Produktion der Vereinigten Bühnen Bozen: #TOGETHER - SPRECHGESANG PARLANDO, eine interaktive Klanginstallation, mit der die britische Künstlerin Emma Smith Interaktion und Verständnis zwischen Menschen jenseits der Sprachgrenzen fördern will.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts, in das Psychologie, Neuropsychiatrie und Musikwissenschaft miteinbezogen wurden, hat Smith sechs universelle Laute identifiziert, zu welchen sich Menschen unabhängig von ihrem sprachlichen und kulturellen Hintergrund hingezogen fühlen. Diese Laute bilden die Basis einer Partitur, die im Plenarsaal des Landtags von acht Lautsprechern übertragen wird. Mit diesen Lautsprechern können die Besucher interagieren, und die Klanginstallation passt sich an das Gesagte an.

Die Produktion, die das Zusammenkommen von unterschiedlichen Kulturen über die Sprachbarriere hinaus feiern will, umfasst auch eine Chorperformance mit einem 20-minüztigen Musikstück, das auf Tönen aus Konversationen im Sitzungssaal basiert, ohne dass konkret Gesagtes hörbar wird.

Eröffnung:
Samstag, 18. Jänner 2020, 18 Uhr

Chorperformance:
18 und 20 Uhr

Die Klanginstallation bleibt von 17 bi 21 Uhr frei zugänglich.

Plenarsaal des Landtags
Silvius-Magnago-Platz 6, Bozen

SPRECHGESANG PARLANDO wird von dem Südtiroler Kollektiv BAU kuratiert und steht unter der Schirmherrschaft des Südtiroler Landtags. Die Performance ist Teil der Veranstaltungsreihe #TOGETHER – 100 JAHRE SÜDTIROL, bei der sich Künstlerinnen und Künstler nicht nur mit der wechselhaften und bewegten Geschichte des Landes befassen, sondern auch künstlerische Visionen für das Land und das gemeinsame Zusammenleben entwerfen.

Presse und Rundfunk sind herzlich dazu eingeladen.


(AM)