Hauptinhalt

Fraktionen

Suche

SVP - Südtiroler Volkspartei | 10.11.2020

SVP und Informationsaustausch: „Unser Angebot steht!“

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

Die SVP-Fraktion wird den Beschlussantrag der Oppositionsparteien nicht annehmen, in welchem diese die Zustimmung des Südtiroler Landtags bei allen Covid-19-Maßnahmen fordern. Die SVP sagt: „Information ja und jederzeit, doch die Trennung zwischen Exekutive und Legislative muss aufrecht bleiben. Insbesondere in einer so schwierigen Zeit ist das immens wichtig und absolut notwendig“.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 09.11.2020

SVP an Opposition: "Was helfen jetzt Polemiken?"

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz


SVP - Südtiroler Volkspartei | 06.11.2020

SVP-Beschlussantrag zu „Schattenwahlen“: Ab 16 mitwählen!

v.l.n.r. Gert Lanz, Magdalena Amhof, Tanja Rainer, Kevin Hofer;

Künftig sollen in allen Südtiroler Gemeinden Jugendliche ab 16 Jahren bei Europa-, Parlaments-, Landtags- und Gemeinderatswahlen zu einer Wahlsimulation, einer sogenannte „Schattenwahl“, eingeladen werden. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Jugendring geschehen, der als Initiator des Projektes steht. SVP-Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof hat dazu mit fünf weiteren Fraktionskollegen/innen einen Beschlussantrag eingereicht, der in der kommenden Woche im Südtiroler Landtag behandelt werden soll.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 04.11.2020

Rote Zone Süd-Tirol: Neues Corona-Dekret: Nicht von Italien einsperren lassen!

L.-Abg. Sven Knoll & L.-Abg. Myriam Atz Tammerle, Süd-Tiroler Freiheit

Italien plant Süd-Tirol als rote Corona-Zone einzustufen und somit schon ab morgen einen völligen Lockdown über unser Land zu verhängen. Die Schließung der Grenzen sowie Ausgangssperren auch am Tag wären die Folgen. Die Süd-Tiroler Freiheit ruft die Landesregierung auf, diese Vorgaben so keinesfalls umzusetzen und stattdessen - in Berufung auf das Landesgesetz - eigene Corona-Regeln zu erlassen. Es muss sichergestellt werden, dass die Grenzen offen bleiben und die Grundrechte der Bürger nur so gering und nur so kurz als möglich eingeschränkt werden. Süd-Tirol muss selbst über das eigene Land entscheiden und darf sich nicht von Italien einsperren lassen!


ENZIAN | 03.11.2020

Südtiroler Covid-Erfahrungs-Ressourcen nutzen

L.Abg. Josef Unterholzner (Foto: Josef Unterholzner)

„Alle Ressourcen, die Südtirol zur Verfügung hat, zu nutzen, um so schnell wie möglich aus dieser Situation herauszukommen,“ dazu will der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner anregen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 02.11.2020

SVP: Offen für Dialog und Austausch

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

Die Mehrheitsparteien im Südtiroler Landtag waren und sind stets offen für einen konstruktiven Austausch. Besonders jetzt sei dieser unbedingt notwendig, werde jedoch von polemischen Aktionen und unangebrachten Vorwürfen der Minderheit immer wieder gestört.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 22.10.2020

Neues Staatsdekret: Öffentliche Verwaltungen müssen Smart Working anbieten

L.Abg. Helmuth Renzler

Mit Dekret der Ministerin für die öffentliche Verwaltung Fabiana Dadone werden alle öffentlichen Körperschaften verpflichtet, das Smart Working zu mindestens 50% umzusetzen. Diese Maßnahme gilt vorerst bis zum 31. Dezember 2020 und dient vordergründig dem Schutz der Mitarbeiter, wobei alle Dienstleistungen auch weiterhin für die Bevölkerung und die Unternehmen garantiert werden müssen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 16.10.2020

Smart Working ja, aber nicht auf Kosten der Arbeitnehmer

L.Abg. Helmuth Renzler (Foto: Oliver Oppitz)

Das Smart Working hat sich als neues Arbeitsmodell durchaus etabliert, denn es nutzt die modernen Technologien mit dem Ziel, die Arbeitsleistung und die Zufriedenheit zu verbessern. Aufgrund der Corona-Krise hat sich dieses Modell hierzulande sowohl in der öffentlichen Verwaltung als auch in vielen Bereichen der Privatwirtschaft als durchwegs sinnvoll und zielführend herausgestellt. Dennoch besteht in der Umsetzung noch einiges an Klärungsbedarf.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 15.10.2020

Tag der Weiterbildung: Neue Konzepte in der Erwachsenenbildung

L-Abg. Helmut Tauber und L.Abg. Magdalena Amhof

Im Juli hat der Südtiroler Landtag einen Beschlussantrag der Landtagsabgeordneten Magdalena Amhof und Helmut Tauber zur digitalen Erwachsenenbildung genehmigt. Die Abgeordneten nehmen den Tag der Weiterbildung zum Anlass, um einen Appell an die politischen Entscheidungsträger zu richten: „Wenn wir lebenslanges Lernen garantieren wollen, müssen wir in der Methodik neue Konzepte entwickeln bzw. weiterführen. Dazu geplante Vorhaben müssen rasch umgesetzt werden“, sagt Magdalena Amhof.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 14.10.2020

Schattenwahlen: „Das ist gelebte politische Bildung!“ - Lanz und Amhof treffen Südtiroler Jugendring

L-Abg. Gert Lanz und Magdalena Amhof mit Tanja Rainer und Kevin Hofer vom Südtiroler Jugendring

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof haben kürzlich die Vorsitzende des Südtiroler Jugendrings, Tanja Rainer und dessen Geschäftsführer Kevin Hofer zu einem Gespräch eingeladen. Anlass dafür waren die Schattenwahlen, welche unter der Federführung des Südtiroler Jugendrings am 20. September in sechs Südtiroler Gemeinden durchgeführt wurden. Für Lanz und Amhof eine beispielhafte Initiative zur politischen Bildung, die es unbedingt weiterzuführen und auszuweiten gelte.