Hauptinhalt

Fraktionen

Suche

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 02.12.2019

Süd-Tirol ist nicht Alto Adige: SVP führt faschistisches Alto Adige wieder ein.

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Mit den Stimmen der SVP und der italienischen Rechtsparteien wurde im Süd-Tiroler Landtag die faschistische Bezeichnung „Alto Adige“ und die Ableitung „altoatesini“ im Europagesetz wieder eingeführt. Weder die Freiheitlichen, noch die Grünen, das Team K oder die italienischen Linksparteien hielten es für notwendig, gegen das faschistische Alto Adige zu stimmen. Einzig Myriam Atz Tammerle und Sven Knoll, die Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, haben sich dagegen ausgesprochen und stattdessen die Verwendung von „Provincia di Bolzano“ oder „Sudtirolo“ gefordert.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 29.11.2019

Ausverkauf der Heimat: Ferienwohnungen nicht als Zweitwohnungen missbrauchen!

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Nicht zu glauben: Die SVP hat heute im Landtag - im Rahmen des Raumordnungsgesetzes - einen Antrag genehmigt, mit dem sogar außerhalb von Siedlungsgebieten und Bauzonen „möblierte Ferienwohnungen“ errichtet werden können. Damit wird dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet, da diese Ferienwohnungen ganzjährig an dieselben Personen vermietet werden können und somit nichts anderes als versteckte Zweitwohnungen entstehen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 28.11.2019

SVP: Humanitäre Korridore müssen klar definiert sein

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

Grundsätzlich sieht die Südtiroler Volkspartei „humanitäre Korridore“ als eine sehr positive Initiative der gezielten und geordneten Flüchtlingsaufnahme. Der von ihr abgelehnte Beschlussantrag der Grünen ist der Mehrheitspartei zu oberflächlich. „Hier reicht es nicht, nur guten Willen zu zeigen und zu überprüfen, ob es auch in Südtirol Interessenten für diese Initiative gäbe. Diese gibt es mit Sicherheit. Doch ‚humanitäre Korridore’ müssen klar definiert und gut geplant sein“, so der SVP-Fraktionsvorsitzende Gert Lanz. Die SVP wird dazu einen parteiübergreifenden Begehrensantrag vorbereiten.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 28.11.2019

SVP lehnt Antrag gegen Ärztemangel ab!

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Vertane Chance: Die SVP hat gestern im Landtag einen Antrag der Süd-Tiroler Freiheit gegen den Ärztemangel abgelehnt. „Während die meisten Oppositionskollegen einigen der sechs Vorschläge zustimmten und viel positives abgewinnen konnten, scheint die SVP den Ernst der Lage immer noch nicht begriffen zu haben“, kritisiert der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 27.11.2019

SVP für steuerneutrale und unbürokratische CO2-Abgabe

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

CO2-Steuer ja – Erhöhung des Steuerdrucks nein! Die Südtiroler Volkspartei spricht sich grundsätzlich für die CO2-Bepreisung aus, allerdings müsse diese als „Lenkungssteuer“ umgesetzt werden. „Das heißt, sie muss steuerneutral und unbürokratisch angewandt werden“, erklärt SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz. Team K hat den Begehrensantrag entsprechend abgeändert und die Anregungen der Südtiroler Volkspartei berücksichtigt.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 27.11.2019

Hauptaugenmerk „Alto Adige“: Süd-Tiroler Freiheit stellt ihren Minderheitenbericht vor.

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

In ihrem Minderheitenbericht legt die Süd-Tiroler Freiheit das Hauptaugenmerk auf dem Begriff „Alto Adige“. Warum? Unlängst hat es der Süd-Tiroler Landtag „gewagt“, im Europagesetz des Landes 2019 den Begriff „Südtirol“ an einer einzigen Stelle mit „provincia di Bolzano“ statt mit „Alto Adige“ zu übersetzen. Infolgedessen gab es eine italienweite Polemik, aufgrund einer Falschmeldung des Abgeordneten Urzì: „Cancellato il termine Alto Adige“ verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf allen Nachrichtenkanälen und hetzte ganz Italien gegen Süd-Tirol auf. Der Minderheitenbericht der Süd-Tiroler Freiheit soll daher dazu dienen, die ganze Sache politisch und wissenschaftlich zu beleuchten.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 27.11.2019

Niedrigrentner sollen zusätzliche Unterstützung nutzen

L.Abg. Helmuth Renzler

Seit einiger Zeit können Niedrigrentner um einen Beitrag für die Wohnnebenkosten ansuchen. Diese finanzielle Leistung kann beim Sozialsprengel beantragt werden. Anspruchsberechtigt sind Menschen ab 65 Jahren mit einer Nettorente von bis zu 9.000€ pro Jahr. Den Antragstellern winkt eine zusätzliche Unterstützung von bis zu 200€ pro Monat.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 22.11.2019

„‚Weiße Flecken‘ in der Rettungslandschaft endlich beseitigen! – Jetzt im Vinschgau Flugrettung einrichten!“

L.-Abg. Josef Noggler

Die Situation der Flugrettung im mittleren und oberen Vinschgau muss endlich verbessert werden. "Es ist höchst an der Zeit", sagt der Vinschger Landtagsabgeordnete Josef Noggler und fordert eine baldige Lösung.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 20.11.2019

SaniPro auch für öffentliche Angestellte in Rente

L.Abg. Helmuth Renzler

Der ergänzende Gesundheitsfonds SaniPro ist seit nunmehr rund anderthalb Jahren für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltungen operativ und im Moment wird er für den anstehenden Zweijahreszeitraum zum Teil überarbeitet. Deshalb zieht der SVP- Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler eine Zwischenbilanz.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 18.11.2019

Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit zeigen: Benvenuto in Alto Adige.

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Die deutsche Sprache wird in Süd-Tirol immer mehr diskriminiert. Deutschsprachige Süd-Tiroler werden zunehmend als Bürger zweiter Klasse behandelt. Es vergeht mittlerweile keine Landtags-Session mehr, in der die Süd-Tiroler Freiheit nicht auf Missachtungen der Zweisprachigkeitspflicht aufmerksam macht. Negative Beispiele zeigen die jüngsten Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit.