Hauptinhalt

Fraktionen

SVP - Südtiroler Volkspartei | 08.03.2022 | 17:20

SVP-Anfrage zum Josefitag: Bald schon Landesfeiertag am 19. März?

Immer wieder beschäftigte die Wiedereinführung des Josefstages den Südtiroler Landtag. Auch in der laufenden Sitzungssession war der abgeschaffte Landesfeiertag Gegenstand einer Anfrage im Rahmen der Aktuellen Fragestunde. SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und Landtagsabgeordnete Paula Bacher wollten wissen, ob und wenn ja, welche konkreten Schritte vonseiten der Landesregierung geplant sind, um diesen wichtigen Landesfeiertag wieder einzuführen. Landeshauptmann Arno Kompatscher erläuterte mehrere Möglichkeiten.

L.-Abg. Paula Bacher und Fraktionsvorsitzender Gert LanzZoomansichtL.-Abg. Paula Bacher und Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

Viele Unterstützergruppen und zahlreiche engagierte Einzelpersonen in Kirche und Gesellschaft fordern seit Jahren die Wiedereinführung des Josefstages, welcher lange Zeit als Landesfeiertag von Tirol und Südtirol begangen wurde. Ein im Frühjahr geplantes Treffen der Sozialpartner musste coronabedingt abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Mittlerweile hat dieses Treffen stattgefunden und Landehauptmann Arno Kompatscher konnte den Abgeordneten Lanz und Bacher einen durchaus positiven Bericht darüber liefern. Demnach gäbe es einige Möglichkeiten, den Josefstag künftig als Feiertrag zu begehen, ohne eine staatliche Gesetzesbestimmung abwarten oder berücksichtigen zu müssen. Eine Möglichkeit wäre, den Pfingstmontag zu verschieben und einen Landesfeiertag zu Ehren des Heiligen Josefs daraus zu machen. Eine zweite Alternative wäre es, am 19. März einen Ruhetag für alle öffentlichen Dienste einzuführen und – sofern es der politische Wille erlaubt – diesen Tag auch als schulfreien Tag im Schulkalender zu verzeichnen.  Dies wäre aufgrund der Schulautonomie ohne weiters möglich, bemerkte der Landeshauptmann. Allerdings wäre es dann auch opportun, den Feiertag in der Privatwirtschaft ebenso als solchen zu begehen, um Problemen, wie beispielsweise die einer fehlenden Kinderbetreuung aufgrund des schulfreien Josefitages, auszuweichen. Für Gert Lanz und Paula Bacher ist das Anliegen auf einem guten Weg. „Sicher braucht es jetzt noch weitere Gespräche, doch ich bin zuversichtlich und denke, dass wir schon bald den 19. März wieder als Feiertag unseres Landespatrons begehen können – und wir werden uns darum bemühen, diesen Tag auch inhaltlich zu gestalten, damit seine Bedeutung und die damit zusammenhängenden Werte unterstrichen werden“, so der SVP-Fraktionsvorsitzende Lanz.


(SVP)