Hauptinhalt

Alle News

Suche

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 05.10.2021

Sicherheitskonzept: Ausufernde Gewalt und Kriminalität in Meran und Bozen

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle & L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

Vergewaltigungsversuche, Messerstechereien, verprügelte Bürger, Raubüberfälle, Gewalttaten, Sachbeschädigungen, u.v.m. Die Kriminalitätsstatistik der letzten Zeit zeigt auf, dass die Städte Meran und Bozen ein massives und immer brutaler werdendes Problem mit Gewalt- und Kriminalitätsdelikten haben. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht neue Gewaltexzesse publik werden. Allein letzte Woche hat es wieder drei schwere Vorfälle gegeben. So kann und darf es nicht weitergehen! Die Süd-Tiroler Freiheit hat daher ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet und fordert die sofortige Abschiebung krimineller Ausländer.


Landtag | 05.10.2021

Plenarsitzung - Informationen zur Pandemie

LH Kompatscher, LR Widmann und LR Widmann berichten von der Entwicklung der Pandemie und nehmen Stellung zu Green Pass und Maskenregelung.

Landtag | 05.10.2021

Lavori Consiglio: informazioni sulla situazione pandemica

L’illustrazione della Giunta, le domande di consigliere e consiglieri.

Team K | 05.10.2021

Un tram-treno per l’Oltradige, il progetto Hüsler diventi una priorità

Una linea tranviaria che da Caldaro passi per Appiano per poi immettersi nella linea ferroviaria esistente Bolzano - Merano a Ponte Adige, con un tracciato quindi che non attraversa la città. Ora un’autorevole ipotesi progettuale c’è (il progetto Hüsler) ed è una prima, importante base di discussione per portare nell’agenda politica la realizzazione dell’infrastruttura. Una mozione sottoscritta dai gruppi consiliari del Team K, Verdi, Freiheitlichen, Stf, Pd, M5S e in discussione in questa sessione di lavori del Consiglio provinciale, va esattamente in questa direzione.

Team K | 05.10.2021

Eine Straßenbahn für das Überetsch, das Hüsler Projekt muss endlich angegangen werden

Eine S-Bahn von Kaltern über Eppan, die bei Sigmundskron auf die bestehende Eisenbahnlinie Bozen-Meran auffährt, ohne die Stadt Bozen zu durchqueren. Dies war der Vorschlag eines Beschlussantrags des Team K, der von der gesamten Opposition mitunterzeichnet worden war. Nun gibt es einen Projektvorschlag (das Hüsler-Projekt), der eine wichtige erste Diskussionsgrundlage darstellt, um die Realisierung dieser Infrastruktur auf die politische Agenda zu setzen. Ein von den Fraktionen Team K, Grüne, Freiheitlichen, Südtiroler Freiheit, PD und M5S unterzeichneter Antrag, der in dieser Landtagssitzungswoche behandelt wird, geht genau in diese Richtung.

Landtag | 04.10.2021

Die Tagesordnung der Oktober-Sitzung

Informationen zur Pandemie, aktuelle Debatte zum Klimabericht, Auswahlverfahren für Verwaltungsrichter, Anträge von Opposition und Mehrheit, Gesetzentwürfe der Landesregierung zu Haushaltsänderungen und Verbindlichkeiten außer Etat. Live-Übertragung auf der Website und dem Youtube-Kanal des Landtags.

Landtag | 04.10.2021

Lavori Consiglio: da domani la sessione di ottobre

Informativa sugli sviluppi della pandemia, dibattito d’attualità sul cambiamento climatico, procedura di selezione di un/a nuovo/a magistrato/a del TAR, mozioni dell’opposizione e della maggioranza, disegni di legge della Giunta su Debito fuori bilancio e le Variazioni al bilancio di previsione 2021 della Provincia. Diretta streaming sulla homepage e sul canale YouTube del Consiglio provinciale.

SVP - Südtiroler Volkspartei | 04.10.2021

SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber fordert Wiederöffnungen der Diskotheken

SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber

Wenn mit 15. Oktober jede/r Arbeitnehmer/in beim Zutritt zum Arbeitsplatz einen Green Pass vorweisen muss, dann ist es auch angebracht, die Diskotheken und Tanzlokale wieder öffnen zu lassen. Das unterstreicht SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber und will damit dem Beispiel Bayerns und anderer deutschen Bundesländer folgen.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 01.10.2021

Kein Strom für Rom: NEIN zu Strompreiserhöhungen in Süd-Tirol!

L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

Die von Italien angekündigten Strompreiserhöhung von bis zu 40 Prozent darf in Süd-Tirol keinesfalls umgesetzt werden, denn viele Familien können sich so eine drastische Erhöhung schlichtweg nicht leisten. Seit bald 50 Jahren (!!!) ist im Autonomiestatut verankert, dass das Land Süd-Tirol den hier produzierten Strom preiswerter an die Konsumenten abgeben kann. Wenn dem Energielandesrat der Lega aber erst jetzt einfällt, diesbezüglich mit den staatlichen Behörden Verhandlungen zu führen, ist das reichlich spät. Hier gibt es zudem nichts mehr zu verhandeln, sondern es gilt das umzusetzen, was im Autonomiestatut steht, nämlich günstigeren Strom für alle Süd-Tiroler – nicht irgendwann, sondern sofort!


Landesbeirat für das Kommunikationswesen | 01.10.2021

Umstellung auf das neue digitale terrestrische Fernsehen

Die Umstellung vom alten auf das neue digitale terrestrische Fernsehen, das mit vielen Fernsehgeräten nicht kompatibel ist, findet am 20. Oktober im ganzen Land statt: Um beim Kauf eines neuen Fernsehers in den Genuss der Verschrottungsprämie zu kommen, muss das alte Gerät verschrottet werden und die RAI-Gebühr bezahlt worden sein. In Südtirol werden die RAS-Kanäle am 19. Oktober umgestellt.