Contignü prinzipal

Garant per la nfanzia y l'adolescënza

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 19.12.2018

Streit statt Weihnachtsfrieden

Eine von drei Ehen geht in Südtirol in die Brüche. Mit Trennung und Scheidung einher geht oft der Streit um die Kinder. Besonders zu Weihnachten spitzen sich Unfrieden und Auseinandersetzungen zu. Keine andere Zeit im Jahr ist emotional so aufgeladen wie diese Zeit. Das Fest der Familie mündet häufig in Tränen und Streit. Besonders schwierig ist es, wenn Eltern sich erst getrennt haben. Kinder- und Jugendanwältin Paula Maria Ladstätter rät zu einer vorübergehenden Streitbeilegung.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 19.12.2018

Se la pace natalizia è incrinata dai litigi

Paula Maria Ladstätter: “Regalate del tempo a figli e figlie, mettendo da parte – almeno temporaneamente – dissapori e discordie”.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 07.12.2018

Wenn Kinder die Großeltern nicht mehr besuchen dürfen

Menschenrechte sind auch Kinderrechte: universell, persönlich und nicht übertragbar. Darauf verweist Südtirols Kinder- und Jugendanwältin Paula Maria Ladstätter anlässlich des kommenden 10. Dezember, an dem sich die Unterzeichnung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zum 70. Mal jährt. „Leider werden die Menschenrechte bei Kindern besonders häufig verletzt“, sagt Paula Maria Ladstätter. Die Verabschiedung der Kinderrechtekonvention 41 Jahre nach jener der Menschenrechte sei mehr als notwendig gewesen. Vor allem beim Recht der Kinder auf Familie, auf beide Eltern und auch auf Großeltern gebe es in Südtirol häufig Übertretungen. Jede vierte Beratung in der Kinder- und Jugendanwaltschaft (Kija) handelt davon. Eltern instrumentalisieren ihre Kinder bei konfliktreichen Trennungen und Scheidungen und bringen sie in große Loyalitätskonflikte.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 07.12.2018

Se i bambini non possono più visitare i nonni

In occasione della Giornata mondiale dei diritti umani, che si celebra lunedì 10 dicembre, la Garante per l’infanzia e l’adolescenza Paula Maria Ladstätter esorta a rispettare anche quelli di bambini e bambine. Tra questi, anche quello a mantenere relazioni coi nonni dopo la separazione dei genitori.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 19.11.2018

20.11, Giornata per i diritti dell’infanzia. Ladstätter: più frequenti i problemi nelle famiglie

Domani, 20 novembre, si celebra la giornata internazionale per i diritti dell’infanzia e dell’adolescenza: la Garante Ladstätter invita genitori e responsabili dell’educazione a passare più tempo con bambini e bambine e a prendere sul serio le loro preoccupazioni.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 19.11.2018

Ladstätter zum morgigen Tag der Kinderrechte: "Probleme in den Familien häufen sich"

Morgen ist Tag der Kinderrechte: Südtirols Kinder- und Jugendanwältin ruft Eltern und Erziehungsberechtigte dazu auf, mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen und ihre Probleme und Sorgen ernst zu nehmen.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 15.11.2018

Vom Recht auf Spiel

Paula Maria Ladstätter zum morgigen internationalen Tag der Toleranz (16. November): Spielen gehört zu den Grundbedürfnissen der Kinder!

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 15.11.2018

Il diritto al gioco

È un bisogno essenziale di bambini e bambine: lo ricorda Paula Maria Ladstätter in occasione della Giornata internazionale della Tolleranza che si celebra domani, 16 novembre.

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 01.10.2018

Es gibt keine „gesunden Watschen“

Südtirols Kinder- und Jugendanwältin Paula Maria Ladstätter nutzt den Tag der Gewaltlosigkeit am 2. Oktober, um die „gesunden Watschen“ zu verurteilen. „Gewalt macht krank“, sagt sie – und: „Gewalt an Kindern ist verboten.“

Garant per la nfanzia y l’adolescënza | 01.10.2018

Non esistono i ”ceffoni educativi”

In occasione della Giornata internazionale della Nonviolenza che si celebra domani, 2 ottobre, la Garante per l’infanzia e l’adolescenza dell’Alto Adige Paula Maria Ladstätter condanna i “ceffoni educativi”, poiché “la violenza fa ammalare”. Ricorda inoltre che “la violenza sui bambini è proibita”.

« Plata da dant 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Plata che vën do »