Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 27.02.2018

Tiroler Landtagswahlen und die Auswirkung auf Süd-Tirol

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Die Wahlbeteiligung war nach wie vor mit 60% eher dürftig und alle Parteien müssen sich fragen, warum viele Bürger nicht mehr wählen gehen.


| 27.02.2018

Petition zur Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete: Süd-Tiroler Freiheit schickt Unterschriften ans Verfassungsgericht

Am 7. März 2018 fällt das Urteil des Verfassungsgerichts über den Rekurs der einstigen Monti-Regierung gegen das Ortsnamengesetz der SVP aus dem Jahr 2012. Die Süd-Tiroler Freiheit hatte damals gegen das Gesetz gestimmt, weil es nicht die Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete vorsah.

| 27.02.2018

Chaos im PD ist eine Warnung für die Wähler

L.-Abg. Sven Knoll

Das politische Chaos, das durch die Spaltung des Partito Democratico entstanden ist und nun auch zur Belastung für die Arbeit im Süd-Tiroler Landtag wird, sollte den Wählern eine eindringliche Warnung sein, bei den Parlamentswahlen am kommenden Sonntag keinesfalls den PD zu wählen. Auch die SVP wird sich entscheiden müssen, denn wer mit dem Chaos-PD koalieren will, schadet dem Land und verdient sich nicht das Vertrauen der Süd-Tiroler Wähler.


| 26.02.2018

Landtagswahl im Bundesland Tirol: Patriotische Kräfte wurden gestärkt.

L.-Abg. Sven Knoll

In Nord- und Ost-Tirol wurde heute ein neuer Landtag gewählt und die Wähler haben eine deutliche Entscheidung getroffen, indem sie die patriotischen und bürgerlichen Kräfte gestärkt haben. Die ÖVP und die FPÖ sind die großen Gewinner dieser Wahl. Damit wurde auch die neue österreichische Bundesregierung gestärkt. Für Süd-Tirol ist dies vor allem im Hinblick auf die doppelte Staatsbürgerschaft von entscheidender Bedeutung, so Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.


| 26.02.2018

Landeshauptmann hat Ziele verfehlt!

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Drei konkrete Zahlen hat sich der Landeshauptmann bei der Bürgerversammlung am 4. November 2014 im Schlanderser Kulturhaus bis zum Ende der Legislatur als Ziel gesetzt. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit Bernhard Zimmerhofer macht darauf aufmerksam, dass bisher noch keines der gesteckten Ziele erreicht werden konnte und nur noch wenige Monate bis zum Ende der Legislatur fehlen.


Südtiroler Volkspartei | 23.02.2018

Parlaments-Wahlboykott der Süd-Tiroler Freiheit ist unverantwortlich

SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler

SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler zeigt sich schockiert über den wahnwitzigen öffentlichen Aufruf zum Parlaments-Wahlboykott der Süd-Tiroler Freiheit. Diese fordern die Bevölkerung dazu auf, von einem ihrer wichtigsten Rechte nicht Gebrauch zu machen.


| 22.02.2018

Transitbelastung: Gesundheit der Tiroler ist wichtiger, als Wirtschaftsinteressen italienischer Frächter.

L.-Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, bezeichnet die Kritik des italienischen Frächterverbands an den LKW-Blockabfertigungen im Bundesland Tirol als unangebracht. Der Süd-Tiroler Landtag hat sich auf Initiative der Süd-Tiroler Freiheit unmissverständlich für eine Beschränkung des Transitverkehrs ausgesprochen und dazu zählt auch die Blockabfertigung, denn die Gesundheit der Bevölkerung in ganz Tirol ist wichtiger, als die Wirtschaftsinteressen der italienischen Transitlobby.


| 22.02.2018

Neue EU-Asylverfahren hätten katastrophale Folgen für Süd-Tirol.

L.-Abg. Sven Knoll

Das EU-Parlament hat unlängst die Dublin-Verordnung zu den Asylverfahren überarbeitet und sich dabei mehrheitlich für ein neues Asylsystem ausgesprochen, das für Süd-Tirol katastrophale Auswirkungen hätte, da es zu Massenbewegungen nach Deutschland und Österreich führen würde und somit unweigerlich die Schließung der Brennergrenze zur Folge hätte.


| 22.02.2018

Keine Zweckentfremdung des Brixner Hofburggartens!

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Die Süd-Tiroler Freiheit spricht sich gegen die geplante Zweckentfremdung des Brixner Hofburggartens aus.


| 21.02.2018

Chaos im PD: SVP setzt auf falschen Koalitionspartner.

L.-Abg. Sven Knoll

Die heutige Spaltung im Partito Democratico hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass der PD kein verlässlicher Koalitionspartner ist und sich die bedingungslose Bündnistreue der SVP zu dieser Chaospartei als schwerwiegender Fehler erweist, zumal nach der heutigen Spaltung nicht einmal mehr klar ist, wer überhaupt noch der Koalitionspartner ist.