Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 12.02.2014

Landtagsabgeordneter Sven Knoll zum Mitglied der interregionalen Landtagskommission des Dreier- Landtages gewählt

L. Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll ist heute zum Mitglied der interregionalen Landtagskommission des Dreier-Landtages gewählt worden. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT ist damit in dem Gremium vertreten, das die Zusammenarbeit der Tiroler Landtage koordiniert.


| 11.02.2014

Gefahren ohne Ende: Höchste Zeit für das „Los von Rom“

Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT ruft angesichts der neuen Gefahren, die auf Südtirol durch die Staatsreform in Italien zukommen, zu schnellem politischen Handeln auf.


| 11.02.2014

Geteiltes Zypern strebt Wiedervereinigung an: Geteiltes Tirol sollte diesem Beispiel folgen

L. Abg. Sven Knoll

Unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen fand heute in Nikosia ein Treffen zwischen griechischen und türkischen Vertretern zur Wiedervereinigung der geteilten Insel Zypern statt. In einer gemeinsamen Erklärung bekräftigten die politischen Vertreter, dass eine Teilung nicht länger hinnehmbar sei und eine Wiedervereinigung positive Auswirkungen auf die gesamte Region haben werde. Um die Teilung so rasch als möglich zu überwinden, wurde daher ein Fahrplan zur Wiedervereinigung vereinbart, in dessen Anschluss ein Selbstbestimmungs-Referendum durchgeführt werden soll. Zypern zeigt damit, dass die Selbstbestimmung auch für Tirol eine realistische Möglichkeit zur Wiedervereinigung bietet.


Südtiroler Volkspartei | 11.02.2014

Memc-Entlassungen gefährden die Existenzen der Belegschaft und ihrer Familien

Landtagsabgeordnete Veronika Stirner Brantsch

Die Meraner SVP-Landtagsabgeordnete Veronika Stirner Brantsch zeigt sich tief betroffen und schockiert über die Entlassung der 235 Memc-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


| 10.02.2014

Volksabstimmung: Klares NEIN zum SVP-Gesetz bedeutet JA zu Direkter Demokratie

L. Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, bezeichnet das Ergebnis der Volksabstimmung zur Direkten Demokratie als klare Absage an die arrogante Politik der SVP, die mit allen Mitteln eine echte Bürgerbeteiligung zu wichtigen Fragen verhindern wollte. In Bausch und Bogen wurde das SVP- Gesetz von der Bevölkerung abgelehnt und somit der Weg für ein neues Gesetz zur Direkten Demokratie ermöglicht.


| 10.02.2014

Südtiroler Olympia- Teilnehmer: Glückwunsch und Auftrag

L. Abg. Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT freut sich mit den Südtiroler Olympia- Teilnehmern über deren herausragenden Erfolge und gratuliert zu diesen sportlichen Leistungen.


| 07.02.2014

Lob für Lehrkrankenhaus Bozen

L. Abg. Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT begrüßt es, dass das Krankenhaus Bozen zum Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Innsbruck aufgestiegen ist und sie dankt den Primaren und deren Abteilungen, welche die Voraussetzungen dafür geschaffen haben. Seit Jahren haben sie teilweise nicht honorierte Mehrarbeit auf sich genommen, um Südtiroler Medizin- Studenten und Jungärzten die Möglichkeit zu bieten, entsprechende Ausbildung in Südtirol zu bekommen.


| 06.02.2014

Aufruf: Volksabstimmung zur Direkten Demokratie ist Bürgerrecht

L. Abg. Dr. Eva Klotz und Sven Knoll

Der beiden Landtagsabgeordneten der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll und Eva Klotz, die mit ihrer Unterschrift im Landtag dazu beigetragen haben, dass am kommenden Sonntag eine Volksabstimmung zur Direkten Demokratie stattfindet, rufen die Bevölkerung dazu auf, sich nicht verunsichern zu lassen und bei der Wahl am Sonntag mit NEIN zu stimmen, um das SVP-Gesetz zu verhindern.


| 03.02.2014

„Welcome to the very top of Italy“ SMG-Werbung untergräbt weiter Tiroler Identität unseres Landess

L. Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, bezeichnet die neue Werbekampagne der SMG, mit der Süd-Tirol einmal mehr als „terra italianissima“ beworben wird, als Verleugnung der Identität und Geschichte des Landes, vor allem aber als gezielte Irreführung der Touristen.


| 27.01.2014

„Maulkorberlass“, um was zu verstecken?

Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT reagiert mit Unverständnis auf den „Maulkorb- Erlass“ im Bereich der Gesundheitsdienste und ist davon überzeugt, dass sich die politisch und verwaltungstechnisch Verantwortlichen damit nicht nur nichts Gutes tun, sondern sich den Missmut vieler, vor allem der Mitarbeiter, zuziehen.