Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 31.03.2016

Bürokratie: Neuer Schwachsinn aus Rom…

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

„Sollte sich die Agentur der Einnahmen durchsetzen, kommt auf Süd-Tirol ein weiteres italienisches Bürokratiemonster zu“, davor warnt die Süd-Tiroler Freiheit. Vergütungen an Nichtansässige müssen demnach in Zukunft, und sogar rückwirkend, mit einer eigenen italienischen Steuernummer des Dienstleisters abgewickelt werden. Was recht abstrakt klingt, bringt für viele Organisationen wie Musikschulen, die Volkshochschule oder andere Dienstleister enorme Belastungen mit sich!


| 31.03.2016

Carabinieri: „Salem Aleikum“ statt „Grüß Gott“

Landtagsklub Süd-Tiroler Freiheit

„Ma smuka“, „min fadlak“, „afwan“: Seit 8.30 Uhr heißt es für eine Gruppe Carabinieri arabische Vokale pauken. Die Ordnungshüter bieten ihren Mitgliedern in Bozen ab heute Arabischkurse an. „Dies wäre an sich kein Grund zur Kritik, wenn es nicht regelmäßig Probleme mit der Zweisprachigkeit und dem Deutschen gäbe“, stellt der Sekretär des Landtagsklubs der Süd-Tiroler Freiheit fest. „Die Carabinieri sollten sich lieber darum bemühen, die Sprache der Mehrheitsbevölkerung zu lernen!“


| 30.03.2016

„Siamo in Italia“: Die unendliche Geschichte!

Landtagsklub

„Viele im öffentlichen Dienst stehende Italiener haben unzureichende berufsbezogene Deutschkenntnisse und machen nur willkürlich davon Gebrauch.“ Zu diesem vernichtenden Urteil kommt nicht "nur“ die Süd-Tiroler Freiheit, sondern der wissenschaftliche Dienst des deutschen Bundestages. Eine entsprechende Studie ist seit wenigen Wochen öffentlich zugänglich.


| 30.03.2016

Landtag: Sozialomnibus wird zu Landwirtschaftswunschkonzert

Andreas Pöder

"Der eigentlich als Sozialomnibus (Sammelgesetz) gedachte Gesetzesvorschlag von Landesrätin Martha Stocker wurde im 4. Gesetzgebungsausschuss von der SVP zum Landwirtschaftswunschkonzert umgewandelt", bemängelt der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.


| 30.03.2016

Kompatscher: Böses Österreich, braves Italien, dumme Opposition

Andreas Pöder

Einen schädlichen Kurs gegen Österreich und die Schwächung der Position Südtirols wirft der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, Landeshauptmann Arno Kompatscher mit seinen Aussagen im heute veröffentlichten Interview mit den Salzburger Nachrichten vor.


| 30.03.2016

PD=PostenDeals: Wobi-Vizepräsidentschaft wieder an PD-Funktionär

Andreas Pöder

"Gemessen an den Posten in Landesbetrieben und öffentlich kontrollierten Gesellschaften müsste der Südtiroler Partito Democratico eine 50 Prozent-Partei sein", so der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion Andreas Pöder.


| 29.03.2016

Bozen: 13 Bürgermeisterkandidaten statt vorher 9 - Gratulation an Noggler und Helfer!

Andreas Pöder

Andreas Pöder von der BürgerUnion gratuliert SVP-Regionalassessor Josef Noggler dazu, dass er es geschafft hat, mit seinem Bozner Wahlgesetz das Chaos zu vergrößern: Jetzt gehen sogar 13 Bürgermeisterkandidaten ins Rennen, anstatt das letzte Mal 9.


| 29.03.2016

Mütterquote im öffentlichen Dienst und Privatwirtschaft - Frauenquote ist Emanzenquote

Andreas Pöder

"Wer die Frauenquote ehrlich meint der muss sie als Mütterquote definieren. Denn die Mütter sind hinsichtlich Karrierechancen und Bezahlung die wahren Benachteiligten", so der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.


| 29.03.2016

Krankenhaus Bozen: das "stille" Megaprojekt

Andreas Pöder

Gesamtkosten von 650 Millionen Euro mit Mehrkosten von rund 120 Millionen Euro verursacht der Neubau am Bozner Krankenhaus laut dem Landtagsabgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder. "Es ist die größte und teuerste Baustelle Südtirols die weit über eine halbe Milliarde Euro verschlingt und die relativ unbeobachtet und still über die Bühne geht", so Pöder. „Von Ursprünglich vorgesehenen 537 Millionen Euro sind die Kosten mittlerweile auf über 650 Millionen Euro angestiegen“, stellt der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder fest.


| 25.03.2016

Flughafenkonzept: Ich rechne mir die Welt, so wie sie mir gefällt…

L.-Abg. Sven Knoll

Als Bestätigung für die Defizite des neuen Flughafenkonzepts wertet die Süd-Tiroler Freiheit die Aussagen des Piloten und Flugunternehmers Niki Lauda. Lauda betonte bei seinem Besuch in Bozen, dass Landungen am hiesigen Flughafen sehr schwierig und nur bei guter Sicht möglich seien. Der Flughafen, und das attestiert auch das neue Konzept, braucht ein modernes Anflugsystem. Nicht weniger als 24 Mal wird in der Studie von „Anflugverfahren“ gesprochen. Die Kosten für ein neues System sucht man im Konzept aber vergeblich!