Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 15.07.2013

Il sistema dei rimborsi elettorali è una grande presa in giro alle spalle del territorio, il Governo Pd/Pd/Scelta civica li abolisca subito, o li assegni a interventi di interesse pubblico, ma a livello locale, non ai partiti!

Alessandro Urzì

I "rimborsi elettorali" concessi dallo Stato alle liste/partiti politici presentatisi alle elezioni provinciali e che abbiano ottenuto almeno un consigliere, qui nel nostro Consiglio provinciale?


| 15.07.2013

Vineum ad Appiano, la Provincia paga sei milioni e mezzo di euro, ma l'affare lo fanno le cantine vinicole

Alessandro Urzì

Di per sè non è il progetto a suscitare perplessità: si sta parlando del Vineum, ossia il percorso di suggestioni attraverso le cantine vinicole di Cornaiano, un imponente tunnel sotterraneo che si dovrà snodare nel sottosuolo del paese e che dovrebbe offrire una panoramica sul pianeta del vino.


| 11.07.2013

Zugverbindung Lienz-Innsbruck: Landtag spricht sich für eine Zusammenarbeit mit dem Bundesland Tirol aus

L. Abg. Dr. Eva Klotz und Sven Knoll

Der Süd-Tiroler Landtag hat heute einstimmig einen Beschlussantrag der SÜD-TIROLER FREIHEIT angenommen, mit dem auch zukünftig die direkten Zugverbindungen zwischen Lienz und Innsbruck ermöglicht werden sollen. Die Ankündigung, die Korridorzüge durch das Pustertal ab Herbst einzustellen, hat in ganz Tirol für große Empörung gesorgt, da Pendler und Schüler auf diese Zugverbindung angewiesen sind.


BürgerUnion - Ladins Dolomites - Wir Südtiroler | 10.07.2013

SVP-Arbeitnehmer sind soziales Bremslicht Südtirols

Als „soziales Bremslicht Südtirols“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, den Arbeitnehmerflügel in der Südtiroler Volkspartei.

| 10.07.2013

Toponomastik und Schule zeigen, dass Italien Assimilierung weiter betreibt

L. Abg. Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert die Führungsspitze der Volkspartei auf, ihren Blick auf die Aushöhlung der Tiroler Identität durch staatliche Maßnahmen zu schärfen. Die Haltung der Letta- Regierung in Sachen Toponomastik zeigt, dass Rom sein Ziel, die Tiroler Identität zu schwächen, konsequent weiter verfolgt und dass das Ziel eine ganz normale italienische Provinz ist!


| 08.07.2013

SÜD-TIROLER FREIHEIT warnt vor Angriff auf das muttersprachliche Prinzip!

L. Abg. Dr. Eva Klotz

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT warnt im Zusammenhang mit dem Beschluss der Landesregierung, in den Oberschulen versuchsweise ein Fach in einer anderen Sprache als der Muttersprache zu unterrichten, vor der Aufweichung des muttersprachlichen Prinzips an den Schulen.


BürgerUnion - Ladins Dolomites - Wir Südtiroler | 08.07.2013

Pressemitteilung + O-Ton: Auflösung der Region würde über 100 Millionen Euro für Familien- und Sozialpolitik freimachen

Die BürgerUnion befürwortet die Auflösung der Region Trentino-Südtirol seit jeher und sieht darin eine Chance, über 100 Millionen Euro einzusparen und für Sozial- und Familienpolitik zu verwenden.

BürgerUnion - Ladins Dolomites - Wir Südtiroler | 06.07.2013

Betriebe steuerlich entlasten wenn sie einheimische Arbeitssuchende anstellen

Die Südtiroler Betriebe sollten steuerlich entlastet werden, wenn sie einheimische Arbeitssuchende einstellen und nachweislich neue Arbeitsplätze schaffen.

BürgerUnion - Ladins Dolomites - Wir Südtiroler | 05.07.2013

Filmförderung: Über 15 Millionen Euro Südtiroler Steuergelder für Filmförderung sind zuviel

Als übertrieben bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Tatsache, dass das Land Südtirol in drei Jahren über 15 Millionen Euro für die Filmförderung ausgegeben hat.

| 04.07.2013

Verkehrsprotokoll: Italien hat sogar hier getrickst!

L. Abg. Dr. Eva Klotz Sven Knoll

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT nimmt die jetzt bekannt gewordene Trickserei Italiens bei der Unterzeichnung des Verkehrsprotokolls der Alpenkonvention zum Anlass, um darauf zu verweisen, dass man sich bei Italien auf nichts verlassen kann, dass bei allen Verträgen mit Italien aufzupassen ist, und dass Süd- Tirol sich von Italien baldmöglichst verabschieden sollte, will es für die Zukunft Sicherheiten haben!