Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 15.12.2014

Der Landeshaushaltsbericht des LH - Pöder: viel geredet, nichts gesagt

Andreas Pöder

Als „Worthülse mit Grafiken“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, in einer ersten Reaktion die heutige Haushaltsrede von Landeshauptmann Arno Kompatscher.


| 15.12.2014

Einweihung des Bahnhofes Vierschach: Lob und Kritik vom Landtagsabgeordneten Bernhard Zimmerhofer

L. Abg. Bernhard Zimmerhofer

Bei der gestrigen Einweihung des neuen Bahnhofs in Vierschach war auch der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT Bernhard Zimmerhofer anwesend. Der Pustertaler "Flirtzug" verkehrt somit im Stundentakt auch bis nach Lienz in Ost-Tirol. „Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT unterstützt alle Maßnahmen, die die Tiroler Landesteile wieder zusammenführen und das ist ein wichtiger Schritt dorthin", so Zimmerhofer.


| 12.12.2014

Kompatscher come Alice nel Paese delle meraviglie, ma la realtà è più dura di quella che si vede dai piani alti del Palazzo

Alessandro Urzì

L’intervento del Presidente Kompoatscher sul bilancio 2015 è ricco di buone intenzioni. Questo è il suo limite: di buone intenzioni era ricca anche la dichiarazione programmatica oltre un anno fa.


| 12.12.2014

Haushaltsrede des Landehauptmannes: Mit Italien gibt es keine Sicherheit für Süd-Tirol!

L. Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, bezeichnet die Rede des Landeshauptmannes zum heurigen Haushalt als Wunschkonzert und Schönfärberei, die wenig mit der realen Situation in Süd-Tirol zu tun hat. Wesentliche Probleme der Gesellschaft und des Landes bleiben unerwähnt und somit ungelöst.


Südtiroler Volkspartei | 12.12.2014

Wahlergebnisse bereits am nächsten Tag

Landtagsabgeordneter Albert Wurzer

Die Änderungen der Gemeindeordnung, die in der letzten Woche im Regionalrat beschlossen wurden, enthalten auch Maßnahmen, um die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen bereits am darauffolgenden Tag vorlegen zu können. Darauf weisen Regionalassessor Sepp Noggler und Landtagsabgeordneter Albert Wurzer hin, der den entsprechenden Änderungsantrag eingebracht hatte.


Südtiroler Volkspartei | 11.12.2014

Fraktionsvorsitzender Dieter Steger: “Von wegen Schwänzer!“

Fraktionsvorsitzender Dieter Steger

Der SVP-Fraktionsvorsitzende Dieter Steger wird in einem Bericht in der Neuen Südtiroler Tageszeitung unter dem Titel „Wo ist Steger?“ vorgeworfen, die Sitzung des Regionalrates geschwänzt und damit die Abstimmung über den Haushalt der Region verhindert zu haben. Steger weist diese Anschuldigung entschieden zurück und stellt fest:


| 11.12.2014

Südtirol darf in Toponomastikfrage nicht wieder die Hosen runter lassen

Andreas Pöder

Paritätische Besetzung der Toponomastikkommission wäre Benachteiligung der deutschen Volksgruppe Gegen weitere Kompromisse mit Rom in der Toponomastikfrage wendet sich der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.


| 10.12.2014

Erfolg der BürgerUnion für Familien

Andreas Pöder

Der Regionalrat hat heute im Rahmen der Haushaltsdebatte einen Antrag des Abgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder, genehmigt, der mehr Flexibilität bei der Auszahlung des Familiengeldes für Familien mit Kindern mit Behinderung schafft.


Südtiroler Volkspartei | 10.12.2014

Verbindung Archäologiemuseum - Stadtmuseum

Fraktionsvorsitzender Dieter Steger

Bereits seit Jahren wird über die Idee diskutiert, das Stadtmuseum mit dem Ötzi-Museum unter der Sparkassenstraße hindurch zu verbinden und so eine Art Museumsquartier in Bozen zu schaffen. Der Vorsitzende der SVP-Landtagfraktion und SVP-Stadtobmann von Bozen, Dieter Steger, ist ein Befürworter dieser Lösung: „Damit könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens würde das Ötzi-Museum den dringend benötigten Platz bekommen und zweitens würde das Stadtmuseum aufgewertet.“


Südtiroler Volkspartei | 10.12.2014

Ein verzweifelter Versuch der Freiheitlichen

Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler

Der Vorsitzende der SVP-Arbeitnehmer und Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler zeigt sich überrascht über die Aussendung von Pius Leitner betreffend das Verhalten der SVP-Arbeitnehmer bei der Abstimmung zur Schließung der Geburtenabteilungen im September 2014 im Südtiroler Landtag. Diese Vorgehensweise zeigt wieder einmal deutlich wie unfähig die Freiheitliche Partei ist eine Politik zu betreiben, deren Ziel es sein muss die legitimen Interessen der Südtiroler Bevölkerung zu wahren und zu vertreten.