Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

| 26.08.2014

Familien müssen künftig jahrelang um Wohnbauförderung zittern

Andreas Pöder

"Künftig werden Südtirols Familien jahrelang um die Wohnbauförderung zittern müssen, die Familienplanung sowie Wohnungsbau oder -kauf werden kaum mehr planbar sein." Diese Überzeugung äussert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, nach der heutigen Genehmigung des Omnibusgesetzes durch den 4. Gesetzgebungsausschuss des Landtages.


| 26.08.2014

Antidiskriminierungsstelle im Landtag: Pöder beantragt Diskussion im Fraktionssprecherkollegium – Von neuem Stil und Dialogbereitschaft nichts mehr übrig geblieben

Andreas Pöder

Der gestrige Beschluss im 4. Gesetzgebungsausschuss des Landtages zur Errichtung einer Antidiskriminierungsstelle beim Landtag samt Antidiskriminierungsbeauftragten und Personal wird voraussichtlich ein Nachspiel im Rahmen der Sitzung der Fraktionssprecher des Landtages am kommenden 2. September haben.


| 26.08.2014

4. Gesetzgebungsausschuss Landtag/Sammelgesetz: Teurer Wort- und Meinungswachhund beim Landtag beschlossen: Sinnlose Antidiskriminierungsstelle statt wichtigem Landessozialbeirat - Damit wird die dritte Volksanwaltschaft errichtet

Andreas Pöder

Als völlig realitätsfern empfindet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die heute von der Mehrheit beschlossene Errichtung einer Antidiskriminierungsstelle beim Südtiroler Landtag als zusätzliche Volksanwaltschaft.


| 25.08.2014

Muttersprache und Identitätsstiftung nicht vernachlässigen!

L.-Abg. Dr. Eva Klotz

Die Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, begrüßt die anlässlich der Vorbereitung der Schul-Führungskräfte auf das neue Schuljahr angekündigte Förderung des Sprachunterrichts. Sie verweist jedoch darauf, dass der Deutsch-Unterricht in den letzten Jahren zugunsten anderer Fächer merklich gekürzt worden ist, was viele Deutschlehrer auch beklagen. Die Vermittlung der Muttersprache darf nicht zu kurzkommen!


Movimento 5 Stelle - 5 Sterne Bewegung - Moviment 5 Steiles | 21.08.2014

E-­government, l'Alto Adige verso il futuro / E-­government, Südtirol auf dem Weg in die Zukunft

Südtiroler Volkspartei | 20.08.2014

Kündigungs- und Entlassungsschutz auf keinen Fall aufweichen

Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler

SVP-Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der ArbeitnehmerInnen Helmuth Renzler verwehrt sich strikt gegen eine Reform des Arbeiterstatus, wie von Unternehmerverbandspräsident Stefan Pan gefordert. Kündigungen nach Willkür des Arbeitgebers sind nicht tolerierbar und ganz sicher nicht die Lösung der Probleme der Unternehmer.


| 20.08.2014

Pseudoitalienische Ortsnamen haben oft Vorrang

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT will in einer Landtagsanfrage wissen, warum in mehrheitlich deutschsprachigen Gemeinden auf Verkehrsschildern die deutsche Landessprache immer wieder nur an zweiter Stelle nach dem Italienischen angeführt werde und was die Landesregierung dagegen zu tun gedenke.


Südtiroler Volkspartei | 18.08.2014

Noggler: Di Fede widerspricht der PD-Landwirtschaftspolitik

Einsatz des lokalen PD für scheinbar alternative Landwirtschaft entspricht nicht der nationalen Strategie

| 18.08.2014

Forum Alpbach: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist zu wenig, die Grenze muss beseitigt werden!

Sven Knoll

Die Landtagsabgeordneten der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll und Bernhard Zimmerhofer, haben dieses Wochenende am Europäischen Forum Alpbach teilgenommen, das ganz im Zeichen der Zukunft der Europaregion Tirol stand. Einmal mehr wurde dabei deutlich, dass schöne Sonntagsreden alleine nichts bringen, sondern es konkrete Taten für das Zusammenwachsen der Tiroler Landesteile braucht.


| 14.08.2014

Sachverhaltsdarstellung: Gestrichenes Familiengeld: Demütigung für Familie mit behindertem Kind – Landeshauptmann soll sich entschuldigen – Mit bürokratischen Kanonen auf Spatzen geschossen

Andreas Pöder

Der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, fordert eine Entschuldigung des Landeshauptmannes bei der Burggräfler Familie, der vom Land das Familiengeld gestrichen wurde, weil ihr schwerst behinderter Sohn sich abwechselnd zu Hause sowie in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung aufhält.