Contignü prinzipal

Frazions

Chёstes informaziuns é da ciafè ma por

Chirida

Südtiroler Volkspartei | 29.09.2016

Neue Rentenreform verspricht Gutes für die Zukunft

SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler

SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler begrüßt das zwischen der Regierung und den Gewerkschaften gestern unterzeichnete und am 1. Jänner 2017 in Kraft tretende Abkommen zu den neuen Rentenbestimmungen. Obwohl die Gewerkschaften nicht all ihre Vorstellungen und Wünsche durchsetzen konnten, ist die Gesamtlösung positiv.


| 27.09.2016

Toponomastikgesetz ohne Toponomast

Landtagsklub

Cristian Kollmann, Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit und Pressesprecher der Landtagsfraktion, übt scharfe Kritik am Toponomastik-Gesetzentwurf der SVP:


| 19.09.2016

Kein Deutsch bei Sicherheitsdienst im Landesgericht: Süd-Tiroler Freiheit schickt Offenen Brief an Gerichtspräsidentin

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, hatte unlängst im Eingangsbereich des Landesgerichts einen Sicherheitsbediensteten um eine Auskunft gebeten. Dieser forderte die Landtagsabgeordnete – sie befand sich in einer Wartesituation – in einem schroffen Ton dazu auf, entweder Italienisch zu sprechen oder sich ansonsten hinten anzustellen.


| 17.09.2016

QUANDO CIAMPI RICORDAVA IL RISORGIMENTO A BOLZANO

Alessandro Urzì

L’Alto Adige nel cuore ricorda con commozione il Presidente emerito della Repubblica Carlo Azeglio Ciampi


| 16.09.2016

Neues Verkehrskonzept fürs Pustertal

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Anlässlich des heutigen Starts der europäischen Mobilitätswoche fordert der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, eine Neuausrichtung der Mobilität auch für Süd-Tirol.


| 16.09.2016

Ausländerstatistik: Ausländer von heute werden zu Italienern von morgen.

L.-Abg. Sven Knoll

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, sieht sich angesichts der aktuellen Ausländer-Daten des Landesstatistikamtes in seinen Warnungen bestätigt, dass die Ausländer von heute zu den Italienern von morgen werden und damit das Verhältnis der Sprachgruppen zu Ungunsten der Süd-Tiroler verändern. Die Zukunft Süd-Tirols steht auf dem Spiel!


Südtiroler Volkspartei | 16.09.2016

Biathlon-WM 2020: Wurzer hofft auf baldige Adaptierung der Strukturen

SVP-Landtagsabgeordneter Albert Wurzer

Die Biathlon-Weltmeisterschaft wird 2020 wieder in Antholz ausgetragen. Landtagsabgeordneter Albert Wurzer gratuliert Antholz und freut sich auf die zu erwartenden Verbesserungen und Anpassungen der Biathlonanlage an die internationalen Standards. Diese werden die Attraktivität des Biathlonzentrums Antholz noch steigern.


| 15.09.2016

Studienplätze in Österreich: Süd-Tiroler Landtag unterstützt Bundesland Tirol.

L.-Abg. Sven Knoll

Der Süd-Tiroler Landtag hat sich heute ― auf Antrag der Süd-Tiroler Freiheit ― mit großer Mehrheit für die Beibehaltung der Österreicher-Quote an den österreichischen Universitäten ausgesprochen. Damit unterstützt Süd-Tirol aktiv die Bemühungen des Bundeslandes Tirol gegenüber der EU-Kommission zur Beibehaltung der Österreicher-Quote, da nur so die Ausbildung von genügend Ärzten in ganz Tirol sichergestellt werden kann.


Südtiroler Volkspartei | 15.09.2016

Arbeitssicherheit: Entbürokratisierung schafft Erleichterung für Unternehmen

SVP-Fraktionsvorsitzender Dieter Steger

Der Ersetzungsantrag von Landesrätin Martha Stocker zum Begehrensantrag der Landtagsabgeordneten Pöder und Artioli ist auf bürokratische Erleichterungen bei den Bestimmungen im Bereich Arbeitssicherheit ausgerichtet. Entbürokratisierung und Europäisierung sind die großen Ziele. Der Antrag wurde vom Südtiroler Landtag mit großer Mehrheit angenommen.


| 15.09.2016

Aus staatlichem Energie-Kolonialismus darf kein Landes-Energiezentralismus entstehen!

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Der Abgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, warnt vor einem neuen Süd-Tiroler „Energiezentralismus“. In einem Beschlussantrag, der diese Woche im Landtag behandelt wurde, forderte Zimmerhofer den Rückzug der Landesenergiegesellschaft Alperia aus den kleineren Kraftwerken und deren Abtretung an die Gemeinden zu einem Preis des jeweils einbezahlten Gesellschaftskapitals. Alperia sollte sich, so Zimmerhofer, nur noch auf die Großkraftwerke konzentrieren.


« Plata da dant 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Plata che vën do »