Hauptinhalt

Fraktionen

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 03.09.2018 | 10:54

Stümperhafte Landesregierung: Muss Dr. Schael neu angestellt werden?

Paukenschlag im Gesundheitswesen! Laut Medienberichten vom Wochenende muss der ehemalige Generaldirektor des Sanitätsbetriebes, Dr. Thomas Schael, neu eingestellt werden, weil es die Landesregierung verabsäumt hat, die Neuausschreibung im staatlichen Amtsblatt zu veröffentlichen und der gesamte Wettbewerb daher annulliert werden muss. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, zeigt sich empört von diesem stümperhaften Vorgehen und fordert umgehend Aufklärung von Landeshauptmann Kompatscher.

L.-Abg. Sven KnollZoomansichtL.-Abg. Sven Knoll

Wenn sich diese Medienmitteilung so bewahrheitet, wären Kompatscher und die Landesregierung rücktrittsreif!

Wie will jemand das Land regieren, der nicht einmal eine normale Kündigung und Neuausschreibung hinbekommt?


Angesichts dieser Entwicklungen zeigt sich, wie wichtig die Eingabe der Süd-Tiroler Freiheit beim Rechnungshof gegen die Abschlagszahlung von 184.000 Euro an Dr. Schael war.


Im schlimmsten Fall kann es nun nämlich passieren, dass Dr. Schael, dem die Landesregierung völlig unnötig eine übertrieben hohe Abschlagszahlung von. 184.000 Euro für die vorzeitige Vertragsauflösung ausbezahlt hat, wegen der nächsten Schlamperei der Landesregierung wieder neu angestellt werden muss.


L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit


(STF)