Hauptinhalt

Rolle des Präsidenten/der Präsidentin

Bei der sehr komplexen Debatte und Beschlussfassung im Landtag über einen Tagesordnungspunkt kommt dem Präsidenten/der Präsidentin eine wesentliche Rolle zu. Abgesehen von der Vorbereitung und Planung der Arbeiten des Landtages im Einvernehmen mit dem Kollegium der Fraktionsvorsitzenden oder zumindest nach dessen Anhörung kommt dem Präsidenten/der Präsidentin eine tragende Rolle sowohl bei der Debatte als auch bei jeglicher Beschlussfassung im Landtag zu.
Während der Debatte leitet und moderiert der Präsident/die Präsidentin die Diskussion und sorgt - gegebenenfalls mit entsprechenden Maßnahmen - für die nötige Disziplin. Er/sie erteilt oder entzieht dem Redner/der Rednerin das Wort, ermahnt diesen/diese, die vorgegebene Redezeit einzuhalten und nicht vom Thema abzuweichen, wirft Verfahrensfragen auf und entscheidet darüber, es sei denn, die Entscheidung ist dem Landtag vorbehalten.
Bei der Abstimmung, die erst die Beschlussfassung im Sinne einer Willensbekundung des Landtags ermöglicht, ist es Aufgabe des Präsidenten/der Präsidentin (anhand einer Reihe von Bestimmungen in der Geschäftsordnung, also bindenden Vorschriften, die den eigenen Ermessensspielraum einschränken), die oft komplexe Vorgangsweise zu leiten, indem er/sie vor allem die Reihenfolge der Abstimmungen festlegt bzw. bei mehreren Dokumenten entscheidet, über welches zuerst abgestimmt wird, wobei er/sie darüber wacht, dass dabei ordnungsgemäß vorgegangen wird.