Hauptinhalt

Volksanwaltschaft

Volksanwaltschaft | 23.03.2018 | 11:39

Patientenrechte in der Psychiatrie

Auf Initiative von Volksanwältin Morandell fand im Landtag ein Treffen zwischen Vereinen für Patientenanliegen und den Primaren der Psychiatrieabteilungen statt.

Volksanwältin Morandell mit Vertretern von Patientenanliegen und Primaren der PsychiatrieZoomansichtVolksanwältin Morandell mit Vertretern von Patientenanliegen und Primaren der Psychiatrie

Patientenrechte in der Psychiatrie, dies war das Thema einer kürzlich stattgefundenen Diskussionsrunde auf Einladung von Volksanwältin Gabriele Morandell zwischen dem Dachverband für Soziales und Gesundheit mit dem Verband Ariadne und dem Verein Lichtung sowie den Primaren der psychiatrischen Abteilungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes.

Die Primare Roger Pycha, Andreas Conca, Verena Perwanger und Inge Schifferle erläuterten bei dieser Aussprache den gesetzlichen Rahmen und berichteten über ihre Erfahrungen. Wichtig dabei waren ihre Ausführungen über das Handeln in Notsituationen, in welchen es auch zu Zwangsbehandlungen kommen kann.

Die Vertreter der Vereine stellten ihre Vorschläge zur Verbesserung des Dienstes vor, darunter die Einführung von Genesungsbegleitern, und bekamen hierfür sehr viel Zuspruch von Seiten der Primare. Kernthema des Treffens waren dann vor allem die Zwangsbehandlungen, wobei die Primare ausführlich auf verschiedene Fragen und Vorschläge eingingen.

Wichtig für alle Beteiligten ist es, dass sehr transparent mit dem Thema umgegangen wird, immer nach Verbesserung gestrebt wird, und die Rechte der UN Behindertenkonvention respektiert und eingehalten werden.


(AM)