Hauptinhalt

Volksanwaltschaft

Volksanwaltschaft | 19.09.2013 | 12:00

Europäische Volksanwälte im Landtag

Europäisches Ombudsman Institut feiert 25. Geburtstag

Der Vorstand des EOI mit Präsidentin Volgger (Bildmitte)ZoomansichtDer Vorstand des EOI mit Präsidentin Volgger (Bildmitte)

Volksanwälte aus Italien, Österreich, Deutschland, Belgien, Bulgarien, Litauen, den Niederlanden, Rumänien, Russland, Serbien und der Ukraine trafen heute im Sitzungssaal des Südtiroler Landtags ein, um sich vom Landtagspräsidenten das Landesparlament vorstellen zu lassen. Es handelt sich dabei um den Vorstand des Europäischen Ombudsman Instituts, dem 105 Volksanwaltschaften aus praktisch allen Mitgliedsstaaten des Europarates angehören und dem Südtirols Volksanwältin Burgi Volgger als Präsidentin vorsteht.

Die Volksanwälte besuchen derzeit Südtirol, um Land und Leute kennen zu lernen, aber auch zu einer Arbeitssitzung des Institutsvorstands. Morgen geht es nach Innsbruck weiter, wo in einem Festakt im Tiroler Landtag das 25-jährige Bestehen des EOI gefeiert wird.

Das EOI wurde 1988 in Innsbruck gegründet - Südtirols erster Volksanwalt Heinold Steger gehörte zu den Gründungsmitgliedern - und hat das Ziel, Fragen des Bürgerschutzes und der Volksanwaltschaft wissenschaftlich zu behandeln und die Ombudsman-Idee zu fördern und zu verbreiten.


(AM)