Hauptinhalt

Landesbeirat für das Kommunikationswesen

Landesbeirat für das Kommunikationswesen | 16.06.2015 | 14:45

Kommunikationsbeirat begrüßt Medienförderung der Landesregierung.

Turk: „Vielfalt der Medienlandschaft in Südtirol erhalten und Qualität steigern“

Der Präsident des Kommunikationsbeirats Roland Turk reagiert mit Genugtuung auf die Genehmigung des neuen Gesetzentwurfs zur Medienförderung durch die Landesregierung.  Damit werden den privaten Radio-, TV- und Online-Redaktionen Südtirols öffentliche Beiträge ausbezahlt,  die es in den meisten anderen Regionen Italiens in dieser Form nicht gibt. „Der für die Medien zuständige Landeshauptmann Kompatscher plant über die Jahre eine großzügige Unterstützung der privaten Medien", so Turk.  „Durch die Geldzuwendungen aus dem Landessäckel will Kompatscher  die Vielfalt der Medienlandschaft in Südtirol erhalten und die Qualität des Informationsangebots steigern. Diese Ziele decken sich mit dem  Auftrag des Kommunikationsbeirats.  Wobei ich hinzufüge, dass der Anspruch auf Qualität und Vielfalt mittelfristig gern auch etwas höher geschraubt werden darf ". 

Die privaten Radio- und TV-Sender werden grundsätzlich vom Staat finanziell unterstützt. Südtirol hat sich - im Gegensatz zum Trentino - für zusätzliche Landesbeiträge entschieden.  Der Kommunikationsbeirat berät das Land in Medienfragen und hat als Garantiebehörde auf faire Wettbewerbsbedingungen unter den Medien zu achten.

(AM)