Hauptinhalt

Alle News

Suche

Landtag | 10.07.2019

Sì in 2a Commissione al dlp omnibus

Parere positivo della commissione guidata da Locher al disegno di legge omnibus della giunta. Ritirato il disegno di legge SVP/Lega sulle acque pubbliche

SVP - Südtiroler Volkspartei | 10.07.2019

Zweisprachigkeit / Gleiche Regeln für alle

Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner

Die Ablehnung des Beschlussantrages zur automatischen Anerkennung des Studienabschlusses der Universität Bozen als Zweisprachigkeitsnachweis hat einige Reaktionen hervorgerufen. SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner verteidigt die Entscheidung: „Bei einer so wichtigen und sensiblen Sache, wie es die Zweisprachigkeitsprüfung in Südtirol ist, muss umso mehr die Devise ‚gleiche Regeln für alle‘ gelten.“


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 10.07.2019

Faschistische Relikte: In Kärnten werden faschistische Symbole entfernt, in Süd-Tirol gepflegt.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Das Land Kärnten und der Bund haben in den letzten Tagen gezeigt, wie man in einer demokratischen Gesellschaft mit faschistischen Symbolen umgeht. Auf dem Turm der Burgruine Hochkraig wurde ein riesiges Hakenkreuz entfernt, das dort 1934 angebracht wurde und durch die Verwitterung der Übermalung wieder sichtbar wurde. Eine solch demokratische Weitsicht fehlt in Süd-Tirol leider völlig, denn während in Kärnten Nazi-Symbole entfernt werden, wird in Bozen das faschistische Siegesdenkmal erneut restauriert und die faschistischen Relikte als Mahnmale uminterpretiert, um sie nicht entfernen zu müssen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 09.07.2019

„Wir fordern eine sofortige Transitlösung“ Vollstes Verständnis für den Tiroler Landeshauptmann Platter und seine Vorgangsweise

L.-Abg. Magdalena Amhof

„Es reicht. Wir lassen uns nicht mehr vertrösten. Transitgespräche, Transitverhandlungen, Transitstreit. Was kommt danach?“, fragt sich die Eisacktaler Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof verärgert. Zusammen mit ihrem Kollegen Helmut Tauber verfolgte sie das Transit-Treffen in Brüssel und ist höchst unzufrieden mit dessen Ausgang. Die Maßnahmen Österreichs seien unter diesen Umständen absolut nachvollziehbar.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 09.07.2019

Chaos ohne Ende: SVP hält an maroder italienischer Post fest.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Das Chaos bei der italienischen Post ist nicht neu, aber die Zustände werden immer schlimmer. Nicht nur in Bozen, sondern auch in den Bezirken wird die Post wochenlang gar nicht mehr ausgetragen. Hinzu kommen rein italienischsprachige Briefträger aus Italien, die die deutschen Adressen nicht lesen können, die Bestimmungsorte nicht kennen und keine Lust zur Arbeit haben. Bedanken kann sich die Bevölkerung bei der SVP, denn anstatt diese Misere zu beenden, hält die SVP an der maroden italienischen Post fest.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 08.07.2019

Werbeanrufe: Schämen für die Muttersprache?

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, erhielt jüngst einen Werbeanruf von einem italienischen Gas- und Lichtanbieter. Sie wurde in italienischer Sprache angesprochen, beharrte jedoch darauf, in ihrer deutschen Muttersprache zu sprechen, woraufhin sie beschimpft wurde.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 08.07.2019

Gerechter Lohn: SVP beschimpft Gewerkschaften und droht den Landesangestellten.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Als völlig unangebracht bezeichnet der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, die wüsten Beschimpfungen und Drohungen der SVP gegenüber den Gewerkschaften, nur weil diese es „gewagt“ hatten, die Oppositionsparteien im Landtag über den aktuellen Stand der Verhandlungen zu den Gehältern der öffentlich Bediensteten zu informieren. Süd-Tirol ist nicht das Eigentum der SVP, das sollten sich die Herrschaften in der Edelweißpartei endlich einmal hinter die Ohren schreiben.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 05.07.2019

Kollektivvertragsverhandlungen sind so schnell wie möglich zu einem positiven Ende zu führen

L.Abg. Helmuth Renzler

Die Verhandlungspartner des bereichsübergreifenden Kollektivvertrags für die Bediensteten der öffentlichen Verwaltung haben sich bis heute nicht auf eine gemeinsame Linie geeinigt. „Die Verhandlungen müssen so schnell wie möglich zu einem für alle Beteiligten positiven Ergebnis gebracht werden“, fordert der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.