Hauptinhalt

Alle News

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 31.05.2019 | 17:07

Eltern ärgern sich: Erst gegen Plastik, dann doch dafür?

Einerseits wurde in mehreren Schulen das ganze Jahr über eine Plastiksammelaktion durchgeführt, um den Schülern die Schädlichkeit von Plastik für die Umwelt aufzuzeigen. Andererseits verteilt man Äpfel in Plastiktüten und jüngst auch Trinkjoghurts in Plastikfläschchen an die Schüler. Dies hat bei vielen Eltern zu Ärgernis geführt, weshalb diese bereits in sozialen Netzwerken angekündigt hätten, eine Unterschriftenaktion zu planen. Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, verlangt nun eine Erklärung von der Landesregierung.

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.ZoomansichtMyriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Die Landtagsabgeordnete findet derartige Aktionen nicht vorbild- und glaubhaft, zumal Schülern bereits in der ersten Klasse Mülltrennung und -vermeidung beigebracht wird. Und nun findet man aufgrund solcher Aktionen im ganzen Schulgebäude Mülleimer randvoll mit Plastikmüll.

Atz Tammerle will mit ihrer Anfrage an die Landesregierung herausfinden, wer diese Verteilaktionen veranlasst hat und weshalb. Auch möchte sie wissen, welche Kosten diese Aktionen mit sich bringen und was die Landesregierung gedenkt zu unternehmen, um künftig derartige nicht vorbildhafte Aktionen zu vermeiden.

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle,
Süd-Tiroler Freiheit.


(STF)